Posted on May 28, 2017
Projekte:
 
Vocational-Project der Prostheses Foundation of H.R.H. The
Princess Mother und des Technischen Kollegs in Chiang Mai.
 
 
 
 

- Gespräch mit seiner Exzellenz, dem Deutschen Botschafter Peter
Prügel am 9. Mai 2017 in der Deutschen Botschaft, Bangkok.
 
- Projektgespräch mit Generalsekretär Prof. Dr. Vajara und Dr. Piroon, Stellv. Generalsekretär am 14. Mai 2017 in Udon Thani.
- Gespräch mit seiner Exzellenz, dem Deutschen Botschafter Peter
Prügel am 9. Mai 2017 in der Deutschen Botschaft, Bangkok.
 
Am 9. Mai hatte uns der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland zu einem Gespräch über das Vocational-Project empfangen, einem 5-semestrigen Aufbaustudium. Margret und ich durften das Projekt ausführlich erläutern. Es ist ein für Thailand enorm wichtiges und prestigeträchtiges Projekt. Freundlicherweise hatte uns der Herr Botschafter eine ganze Stunde Zeit zur Verfügung gestellt, eine außergewöhnliche Würdigung. Anschließend hatten wir noch Gelegenheit, mit seinem Sekretär für Economic und Commercial Section eine weitere Stunde zu reden. Das Projekt schien auf Anerkennung zu stoßen. Eine Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland wurde nicht ausgeschlossen. Hierzu werden wir kurzfristig einen formalen Antrag stellen.
 
 
- Projektgespräch mit Generalsekretär Prof. Dr. Vajara und Dr. Piroon,
Stellv. Generalsekretär am 14. Mai 2017 in Udon Thani.
Das Projektgespräch fand anlässlich eines Prothesen Workshops in Udon Thani statt, gut eine Flugstunde von Bangkok entfernt. Rund 150 Prothesen wurden hier Vor-Ort angefertigt.
 
 
Ziel unseres Gespräches war es, den Umfang des Projekts und den Zeitablauf zu präzisieren. Der Bedarf an Geräten wurde bereits abschließend ermittelt. Der Gesamtbedarf liegt bei ca. 105.000 $, aufgeteilt auf zwei Abschnitte.
 
Studenten des Pilotprojektes zur Entwicklung dieses Studienganges.
 
Der erste Abschnitt umfasst ca. 63.000 $, der zweite Abschnitt ca. 42.000 $. Die Aufteilung ermöglicht uns, nach weiteren Sponsoren zu suchen und gegebenenfalls ein Global Grant der Rotary Foundation auf den Weg zu bringen. Vermutlich werden die ersten Zahlungen in das kommende Rotary-Jahr fallen, was uns die Finanzierung wesentlich erleichtern würde. Derzeit laufen die Gespräche mit den Herstellern der Schulungsgeräte, wie z.B. mit dem Weltmarktführer Otto Bock aus Deutschland.
Sponsors