1917, mitten im Ersten Weltkrieg, war die Not und Verzweiflung vielerorts bereits riesengroß. Doch nicht nur dieser lang geplante Krieg um Wirtschaftsmacht und weltpolitischen Einfluß beherschte die Gemüter. Das Jahr 1917 ist auch die Geburtsstunde der Rotary Foundation, durch Arch C. Klumph, dem Rotary Weltpräsidenten 1916-17.

 

 

 

Im nächsten Jahr, dem Jahr 2017, wird diese großartige Einrichtung 100 Jahre alt. In diesem Rotaryjahr 2016-17 laufen bereits eine Reihe von Veranstaltungen, um diese Einrichtung verstärkt ins Bewußtsein zu rücken.

 

Eine dieser Veranstaltungen war die Foundation Night unseres Distriktes 3340 in Chantaburi, drei Autostunden von Pattaya entfernt, in südöstlicher Richtung, am Samstag, den 26. November.

 

Getragen wird die Rotary Foundation allein aus Spenden von Rotariern und Freunden der Stiftung. Vor 100 Jahren betrug die erste Spende 26,50 US Dollar. Inzwischen hat das Spendenvolumen eine beachtliche Größe erreicht. Im vergangenen Rotary Jahr 2015-2016 konnten aus diesem Spendentopf

insgesamt 228,211 Millionen US-Dollar für die diversen humanitären Projekte zur Verfügung gestellt werden, gebildet aus vielen Einzelspenden, auch von kleineren Beträgen.

 

Auch Margret und ich wurden für die Unterstützung der Foundation mit einer Auszeichnung bedacht, dem Major Donor. Diese Ehrung als Großspender erfolgt, wenn die gesamte Spendenleistung (unabhängig von der Spendenbestimmung) an die Foundation mindestens 10.000 USD erreicht.

 
 
 

Rotary Foundation: Gründung durch RI Präsident Arch C. Klumph, Mittelvergabe in USD im Rotary Jahr 20152016.


Eröffnungsrede zur Foundation Night in Chantaburi: District Governor Eknarong

Der größte Einzelbetrag der Fondation im Rotary Jahr 2015-2016 in Höhe von 115,9 Millionen USD wurde für die weltweite Bekämpfung der Polio (Kinderlähmung) aufgewendet, gefolgt von den Zuwendungen für die Global Grants. Aus diesem Topf erhielten auch wir eine Zuwendungen in Höhe von rund 50% der Gesamtkosten für die Trinkwaasserversorgung von 30 Schulen und deren Schülern sowie für das von uns neugegründete ASEAN Education Center. Auch für das Farming- und Education Projekt für die Integration der Straßenkinder in Pattaya und für die Versorgung von 3.000 Schülern mit einer Mahlzeit täglich, in der verarmten Grenzregion zu Burma, haben wir bereits einen Antrag auf Zuwendungen im Rahmen eines Global Grant gestellt.

 
Die Eröffnungszeremonie

 

Überreichung der Major Donar Auszeichnung an Dr. Margret und Dr. Otmar durch District Governor Eknarong.

 


Sekretär Khun Roypim RatchataAdul vom RC Panasnikom.

Margret schreibt in Ihrem Protokoll: Um 12 Uhr trafen wir im Hotel New Travel Lodge in Chantaburi ein, gleichzeitig mit District Governor Eknarong.
Die Vorträge am Nachmittag waren in Thai, aber die Bilder in Englisch. Es ging um die Historie der Foundation, vorgetragen von Past District Governor (PDG) Vichai, um Education von PDG Somchai und Global Grant Funding von PDG Kasemchai (Sam).

 

Der Vortrag von PDG Somchai gefiel uns besonders gut. Seinen Satz : Make better Thailand through better Children´s Education zitierte Otmar am nächsten Tag in seiner Rede zur Übergabe des Kindergartens.

Am Abend saßen wir wieder mit unserem Sisterclub, dem E-Club D. 3340, zusammen, gemäß Sitzordnung. Past Präsidentin Pantida, ihr Mann TEE, deren Sohn PUN waren da. Die Tochter heißt PIAU. President EAK führte als MC (Master of Ceremony) durch die Veranstaltung. BOY war da und seine Partnerin IRENE. Sie ist sehr hübsch und betreibt ein Restaurant nahe der großen Busstation in Chantaburi. Die Nudelsuppe nach der Kindergarten-Eröffnung hatte sie gefertigt. EAKs Frau JIP und Tochter kamen noch und ein mexikanische Youth Exchange Schülerin. Sie ist seit 2 Monaten da und hat bereits 8 Kg zugenommen. Der E-Club betreut sie. Das zählt vielleicht wie ein Projekt. Der E-Club hat uns herzlichst durch den Abend begleitet.

Bei der Ankunft waren wir direkt von einem neuen Mitglied im Chantaboon Club, Khun PORNTIP, begrüßt und geherzt worden und später auch mit einer Gedenk-Brosche für König Bhumibol, dem 9. der Chakri Dynastie, beschenkt worden : die Zahl 9 in Thai-Schreibweise.

Es gab eine Schweigeminute zum Gedenken an den König. Alle waren in schwarz gekleidet oder mit schwarzer Schleife am Ärmel. Bei den Clubaufrufen wurden wir wieder mit besonderem Applaus bedacht. IRENE meinte, wir seien so freundlich und zugewandt. Wir isolieren uns auch nicht, wie andere Farang-Clubs es häufig tun. Wir waren die einzigen Farangs, wie ich es auch erwartet hatte.

Am Abend waren wir mit DG Eknarong die drei letzten, die den Saal verließen. Wir hatten noch den fröhlichen Mitgliedern der ausrichtenden Clubs Chantaboon, Chanthanimit und Chantaburi zugeschaut. Gruppenfotos waren auch diesmal der große Hit.

Der RC Sattahip begrüßte uns ganz herzlich, auch – wie stets - der Sekretär vom RC Panasnikom, Khun Roypim Ratchata-Adul, in einem hochgeschlitzten blauen Kleid mit Fellärmelchen.

Es gab so viel zu sehen. Wir hatten einen vergnügten Abend.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sponsors