Posted on Nov 11, 2017
Auszeichnung des Gründers des Human Help Network, Ewald Dietrich aus Mainz
Es bedarf zumeist Einzelner, die eine Idee entwickeln, sie umsetzen und durch ihr tätiges Beispiel andere zur Mitarbeit oder Kooperation anregen. In mehr als 25 Jahren ist es dem Gründer des Human Help Network,  Ewald Dietrich, gelungen, ein umfangreiches Netzwerk aufzubauen: Ein Engagement für Kinder und junge Erwachsene, weltweit. Mit dem Puppentheater von Ewald Dietrich hatte alles begonnen. Die Einnahmen aus den Aufführungen finanzierten die Gründung des Vereins Human Help Network, im Jahre 1990, und gaben das Kapital für das erste Projekt, ein Straßenkinderzentrum in Ruanda. Schon als zweites Projekt folgte 1992 das Waisenhaus in Pattaya, Thailand. Es ist ein Freundeskreis entstanden, der das Human Help Network finanziell unterstützt. Und es wurden Partnerschaften ausgebildet mit zahlreichen anderen Organisationen wie z.B. die Stiftung Tapfere Kinder, mit Reiner Calmund als Schirmherr.

Für besondere Verdienste verleiht Rotary International den Paul Harris Fellow. Sie ist die höchste Auszeichnung für Persönlichkeiten, die sich um Rotary oder um die Ziele verdient gemacht haben, die Rotary vertritt. Auf Anregung unseres Freundes Martin Brands, der vor wenigen Tagen verstorben ist, haben wir uns entschlossen, aus unserem Bestand Ewald Dietrich als Paul Harris Fellow auszuzeichnen.

Präsident Margret hat Ewald Dietrich die Nadel selbst angesteckt und die Urkunde ausgehändigt. Maneeya hat Margrets Ansprache in Thai übersetzt und vorgetragen.
 
 
Direktor Radchada Chomjinda vom Human Help Network Foundation Thailand hat hierzu ein fantastisches Rahmenprogramm geliefert: ein beeindruckendes Zirkusprogramm mit Beiträgen aus aller Welt, das ihre Kinder des Child Protection and Development Center (CPDC) in den Ferien begeistert eingeübt hatten. Jan Abbink sprach die einleitenden Worte auch mit Blick auf das Global Grant Projekt ASEAN-EDUCATION-Center for Migrant Kids.
 
 
Sponsors